Ansätze und Methoden


In meiner Arbeit schöpfe ich aus verschiedenen Quellen, die mir zur Verfügung stehen. Im Rahmen von Ausbildungen habe ich Qualifikationen und Handwerkszeug erworben, das ich Ihnen zur Lösung Ihrer Themen anbieten kann. Darüber hinaus befinde ich mich selbst in einem stetigen Entwicklungs- und Reflexionsprozess, dessen Ergebnisse in meine Arbeit, mein Leben und mein Selbstverständnis einfließen. Im Rahmen eines Coachings/ Wegbegleitung und Seminaren stelle ich Ihnen meine Wahrnehmung, mein Wissen und meine Methoden auf unterschiedlichen Ebenen zur Verfügung.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über einige meiner Ansätze und Methoden und wie ich diese im Rahmen meiner Arbeit verstehe.

 

SYSTEMISCHES ARBEITEN

Der systemische Ansatz betrachtet den Menschen und dessen Themen nicht isoliert, sondern in seinem inneren und äußeren Kontext. So können Konflikte durch die Beteiligung widerstreitender innerer Anteile entstehen oder Blockaden durch Loyalitäten zu (Familien-)systemen und inner- oder intersystemische Wechselwirkungen hervorgerufen werden. Diese inneren und äußeren Beziehungsmuster zu erkennen und zu ordnen, Verantwortlichkeiten zu klären und Zugehörigkeiten sowie Grenzen zu erkennen und zu setzen, sind wesentliche Aspekte systemischen Arbeitens. Eine eigene Standortbestimmung kann zu Orientierung und Klarheit beitragen, Handlungsoptionen aufzeigen und deren Wirkungen auf andere Systembeteiligte verdeutlichen.

 

NEUROLINGUISTISCHES PROGRAMMIEREN (NLP)

Die Grundannahmen des NLP basieren darauf, dass wir die Welt, andere und uns selbst vermittelt durch Sprache beschreiben, bewerten und verstehen. Die Sprache ist somit Ausdruck unseres Selbst- und Weltverständnisses, sodass umgekehrt, die Veränderung der Sprache zu einer veränderten Bewertung und Verhalten führt. In der Regel sind es nicht die intuitiven Handlungen, die uns vor Herausforderungen stellen, sondern solche, die durch unseren Verstand, durch bewusste und unbewusste Denkmuster beeinflusst werden. Das NLP verfügt über eine Vielzahl an Interventionen, die diese Muster aufzeigen, bewusst machen und einer Lösung zuführen können. Dabei gehe ich in meiner Arbeit zum einen davon aus, dass jeder Mensch alle Ressourcen in sich trägt, die er zur Lösung seines Themas benötigt, zum anderen davon, dass jedes Verhalten einer positiven Absicht entspringt. Diese zu erkennen, zu würdigen und den damit assoziierten inneren Anteil zu integrieren, kann Teil eines Lösungsprozesses sein. 

 

ERLEBNISPÄDAGOGIK

Das Konzept der Erlebnispädagogik verfolgt den Ansatz, über Erlebnisse in die bewusste Erfahrung und aus dieser heraus zur Erkenntnis zu gelangen. Während dem Verstand nur selektive Informationen als Grundlage einer Beurteilung zur Verfügung stehen, ermöglichen ganzheitliche Erfahrungen mit allen Sinnen, neue Informationen zu erschließen und für den Prozess zu nutzen. Zu den klassischen Elementen der Erlebnispädagogik gehören Begegnungen mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sowie die Entwicklung individueller Erfahrungsräume im Alltag und deren Reflexion.


NATUR UND ACHTSAMKEIT

Die Natur steht der Geschäftigkeit des Alltags, der inneren Suche und zeitweisen Unsicherheit des Menschen mit Klarheit, Ordnung und stetem Rhythmus gegenüber. Insbesondere in Zeiten des Übergangs, der Veränderung und empfundenen Haltlosigkeit kann die Rückbesinnung darauf, dass wir als Menschen selbst Teil der Natur sind, dabei helfen, die eigene Mitte, den eigenen Rhythmus und die eigene innere Ordnung wiederzufinden. Die Natur ist dabei Spiegel, Heimat und Resonanzraum. Mit ausgewählten Achtsamkeitsübungen in der Natur unterstütze ich Sie dabei, Ihre Wahrnehmung zu schulen, mit sich selbst in Kontakt zu kommen und die unterschiedlichen Qualitäten der Naturreiche als Reflexions- und Lösungsraum zu nutzen.

 

SPIRITUALITÄT UND GANZHEITLICHKEIT

Ich lebe und arbeite vor dem Hintergrund eines ganzheitlichen Menschenbildes, das den einzelnen Menschen als Teil des Universums und in seiner gegenwärtigen, irdischen Inkarnation betrachtet. Meine persönliche Entwicklung ist geleitet von der Frage, was es bedeutet Mensch zu sein und diesem Menschsein in meinem Leben immer mehr Ausdruck zu verleihen. Ich verstehe den Menschen dabei als fühlendes, denkendes und handelndes Ich, das natürlicherweise nach Selbsterkenntnis und Bewusstsein strebt. Die Ansätze transrationalen Denkens ermöglichen, neue Bewusstseins- und Wahrnehmungsebenen zu erschließen und das Leben aus einer höheren Ordnung heraus zu gestalten.

Ich folge bei meinen persönlichen Auseinandersetzungen weder einer Lehre, noch einer religiösen Richtung, sondern meinem individuellen Erleben von Stimmigkeit.

 

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

Die Zertifizierung als Heilpraktikerin für Psychotherapie ermöglicht mir, sogenannte psychische Störungen zu erkennen und zu diagnostizieren. Ich gewährleiste damit, meiner Sorgfaltspflicht zu entsprechen und einschätzen zu können, ob und mit welchen Methoden und Ansätzen ich im konkreten Fall arbeiten kann. Sollte im Prozess deutlich werden, dass Sie von einer regelmäßigen psychotherapeutischen Unterstützung profitieren könnten, helfe ich Ihnen gerne dabei, ein passendes Angebot für Sie zu finden.

 

INTUITIVES BOGENSCHIEßEN 

Das intuitive Bogenschießen bietet Möglichkeiten, auf neue Art mit sich selbst in Kontakt zu kommen. 

Mit Hilfe des intuitiven Bogenschießens erfahren und reflektieren Sie Ihre Haltung zu Zielen und Ihren Umgang mit Erwartungen, Erfolg und Misserfolg, um daraus zielführende Strategien abzuleiten.

Sie erleben, wie sich eine stärkere Verbindung mit Ihrer inneren Weisheit, der Intuition, auf Ihr Handeln auswirkt.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, individuelle Themen mit dem Medium des intuitiven Bogenschießens zu bearbeiten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse in Ihren Alltag zu übertragen.

  

Themen des intuitiven Bogenschießens sind 

  • Verbesserung der Wahrnehmung für sich selbst und andere
  • Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist, zwischen Physis, Emotion und Kognition herstellen
  • Umgang mit Zielen (Haltungsziele, Handlungsziele und Ergebnisziele)
  • Gezielte Aufmerksamkeitsfokussierung
  • Umgang mit Anspannung und Entspannung, Festhalten und Loslassen
  • Mit Kraft, Klarheit und Ruhe handeln
  • Reaktivierung des umfassenden inneren Erfahrungswissen, der Intuition
  • Reflexion und Entwicklung der persönlichen inneren und äußeren Haltung
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Sich der Wirkung des eigenen Seins und Handelns bewusst werden
  • Embodiment als Grundlage gelingender Selbststeuerung

  

STOCKFECHTEN

Die gerade und schlichte Form des Stabes kann aufrichtend, richtungsweisend und konzentrierend wirken. 

Stockfechten ist Beziehungsgestaltung. Der Umgang mit dem Stock ermöglicht eine unmittelbare Begegnung mit dem Gegenüber und führt Fechtpaare in einen prozesshaften und bewegten Dialog ohne Worte. Durch die bewegungs- und körperbasierte Kommunikation erleben Sie sich auf neue Art und Weise und erfahren, was es bedeutet zu führen und geführt zu werden.

 

Themen des Stockfechtens sind 

  • Begegnung und Beziehungsgestaltung
  • Förderung der Empathie und Stärkung der Du-Position
  • Führen und geführt werden
  • Aufmerksamkeitsfokussierung im bewegten Miteinander
  • Vertrauensübungen und Teambuilding
  • Rhythmus und Gleichklang
  • Selbstwahrnehmung in Begegnung